DER ARCHE-PARK LÜNEBURG ALS LERN- UND ERLEBNISORT

 

Im Arche-Park Lüneburg leben Nutztierrassen, die in der modernen Landwirtschaft selten geworden sind, weil sie mit den dortigen Anforderungen an Wachstum nicht mithalten können. Es werden dort verschiedene alte Nutztierrassen gehalten, um landwirtschaftliche Vielfalt anschaulich zu demonstrieren. Der Förderverein des SCHUBZ Umweltbildungszentrum Lüneburg e.V. hat mit dem Park 2017 einen Lern- und Erlebnisort für Familien, Schulen und Kitas in Lüneburg geschaffen, um das Thema erlebbar zu machen – mitten in der Stadt.

Regelmäßig besuchen Schulklassen der umliegenden Schulen den Arche-Park, um sich über die thematischen Bildungsangebote mit den Tieren ergänzend zum Unterricht zu beschäftigen. Die Schulklassen entdecken in Lernstationen in der Regel im Rahmen eines Schulvormittags die besonderen Arche-Tiere wie Vorwerk und Lachshühner (20), Weiße Hornlose Heidschnucke (6), Thüringer Wald Ziege (10), Rotbuntes Husumer Schwein (5) und Lippegänse (4) sowie das Sika-Wild (8).

Tage der offenen Tür und Sommerfeste sowie eine Wilde Weihnacht werden ehrenamtlich organisiert und öffnen den Arche-Park für Besucher mit kostenfreien pädagogischen Aktionen und regionalen Lebensmitteln. Der Arche-Park ist über einen Rundweg mit Informationstafeln jederzeit für Besucher begehbar.

Weitere Infos unter www.archepark-lueneburg.de