Liebe Züchter,

an dieser Stelle fehlt uns noch ein aussagekräftiges Bild, vielleicht von Ihren Thüringern?

 

 

 

Kennzeichen:

Der Thüringer ist ein mittelgroßes Kaninchen mit breitem gedrungenem Körper und einem kurzen breiten Kopf mit gut entwickelter Schnauze. Seine Fellfarbe setzt sich zusammen aus der Deckfarbe in sattgelbbraunen und dunkelbraunen Grannenhaaren, die über das Deckhaar verteilt sind und so den Eindruck eines rußartigen Schleiers erzeugen. Das Gewicht liegt zwischen 2,5 kg und 4,25 kg.

 

Verbreitung:

Ganz Deutschland

 

Herkunft:

Die Zucht des Thüringers begann Ende des 19. Jahrhunderts in Waltershausen (Thüringen).

 

Eigenschaften und Leistung:

Bedingt durch seine beachtenswerte Frohwüchsigkeit, sowie seine Robustheit und Frühreife, eignet sich der Thüringer hervorragend zur Fleischgewinnung und kann als sehr wirtschaftlich bezeichnet werden. Auch sein Fell ist in hohem Maße zur Pelzgewinnung geeignet.

 

Besonderheiten:

Die Fellfarbe des Thüringers kann sich witterungsbedingt verändern, was dazu führt, dass es zu Flecken und im Alter zu einer generell dunkleren Färbung kommen kann.

 

Bestand:

 

 

2016 waren 2.671 weibliche und 1.577 männliche Tiere im Herdbuch eingetragen.

 

Herdbuch:

Beim Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter registriert.

 

Gefährdungsgrad:

Kategorie "Beobachtung" laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

 

 

 

Kontakt