Kleinsilber Havanna (Foto: TGRDEU)

Kleinsilber, hell (Foto: TGRDEU)

Kleinsilber, Havanna (Foto: TGRDEU) Kleinsilber, hell (Foto: TGRDEU)

 

Kennzeichen:

Die Tiere dieser Rasse sind klein, gedrungen und muskulös mit griffigem Fell und einer feinen gleichmäßigen Silberung. Sie sind walzenförmig und ihre Brust- und Hinterpartie ist breit, muskulös und gut gerundet. Der Kopf ist kurz und gedrungen mit einer breiten Stirn und Schnauze. Die Ohren sind dem Körper entsprechend kurz, fleischig, gut behaart und werden straff aufgerichtet getragen. Ihr Haar ist etwa 2,5 cm lang und sehr dicht. Die Rasse ist in den Farbenschlägen schwarz, blau, havannafarbig, gelb, graubraun und hell anerkannt. Die Silberung wird bei allen Farbschlägen durch weiß gespitzte Grannenhaare hervorgerufen. Je nach dem Grad des Vorhandenseins der weiß gespitzten Grannen entsteht eine dunklere, eine hellere oder eine mittlere Silberung.

Die Tiere dieser Rasse haben ein Gewicht zwischen 2 kg und 2,5 kg.

 

Verbreitung:

Ganz Deutschland.

 

Herkunft:

Bereits 1631 wurde von dem Engländer Markham Grausilber als Fellrasse bezeichnet. Auch Darwin erwähnte silbergraue Kaninchen. Silberkaninchen sind seit langem auch in Frankreich bekannt. Im Jahre 1892 gelangten sie zum ersten Mal nach Deutschland und wurden zur Moderasse. Um 1900 erschien die erste Rassebeschreibung und zwischen 1904 und 1906 wurden in Gera und Leipzig die ersten Silberspezialklubs gegründet. Die Verbreitung der Rasse nahm immer weiter zu und Anfang der 1930er Jahre stand das Kleinsilber an der Spitze der gezüchteten Rassen.

 

Eigenschaften und Leistung:

Kleinsilber sind sehr lebhaft und manchmal leider sogar bissig. Silberkaninchen werden vollpigmentiert geboren und beginnen mit der ersten Haarung mit zirka 4 Wochen durchzusilbern. Abgeschlossen ist dieser Prozess mit 5 bis 5 ½ Monaten nach der zweiten Haarung. Jede weitere Haarung bringt im Folgenden Pigmentverluste mit sich.

 

Bestand:

 

 

Im Jahr 2016 gab es 7341 weibliche und 4385 männliche Tiere in den sechs anerkannten Farbschlägen.

 

Bestände der Farbenschläge auf der Roten Liste (2016):

Kleinsilber, havanna: 505 weibliche und 309 männliche Tiere

Kleinsilber, hell: 1327 weibliche und 809 männliche Tiere

Kleinsilber, schwarz: 1895 weibliche und 1132 männliche Tiere

Kleinsilber, blau: 825 weibliche und 487 männliche Tiere

Kleinsilber, gelb: 1891 weibliche und 1093 männliche Tiere

Kleinsilber, graubraun: 898 weibliche und 555 männliche Tiere

 

Herdbuch:

Beim Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter registriert.

 

Gefährdungsgrad:

Kategorie "Beobachtung" laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

 

 

Kontakt

 

Kleinsilber, blau (Foto: TGRDEU)

Kleinsilber, schwarz (Foto: TGRDEU) Kleinsilber, gelb (Foto: TGRDEU) Kleinsilber, graubraun (Foto: TGRDEU)
 Kleinsilber, blau (Foto: TGRDEU) Kleinsilber, schwarz (Foto: TGRDEU) Kleinsilber, gelb (Foto: TGRDEU) Kleinsilber, graubraun (Foto: TGRDEU)