(Fotos: Antje Feldmann)

 

Kennzeichen:

Das Senner Pferd ist von mittlerer Größe (158 bis 167 cm Widerristhöhe) und betontem angloarabischen Typ. Es ist ein hartes und genügsames Pferd mit langen Linien und guten Reitpferdepoints. Der Widerrist ist ausgeprägt und das Fundament hart, klar und dabei nicht zu fein. 

Vorzugsweise sind die Tiere Braune oder Schimmel, seltener finden sich Füchse. Einige Rassevertreter weisen als rezente Merkmale den Aalstrich auf. 

Verbreitung:

Beheimatet in der "Senne", einem ausgedehnten Heidegebiet am Südhang des Teutoburger Waldes zwischen Bielefeld und Paderborn.

Herkunft:

Jahrhunderte zurückliegende Zuchtgeschichte. Die Senner lassen sich auf vier Stammstuten zurückführen, wobei heute nur noch Nachkommen der Stammstute David (geb. 1725) existieren. Das Hauptgestüt lag bis 1680 in der Nähe von Detmold, danach wurde es nach Lopshorn verlegt. Der eigentliche Aufenthaltsort der Senner waren Wald und Heide; sie blieben das ganze Jahr über draußen. Die Pferde wurden nach Auflösung des Gestütes in Lopshorn 1946 an Privatpersonen und Institutionen in Westdeutschland und den Niederlanden verkauft.

Eigenschaften und Leistung:

Hartes, genügsames Pferd mit guten Reitpferdepoints. Sehr gute Fruchtbarkeit. Der Springsport und der Vielseitigkeitssport bilden neben dem Freizeitsport die Domäne des Senner-Pferdes.

Besonderheiten:

Eine der ältesten Pferderassen Deutschlands, erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1160.
Senner wurden immer, auch zu Zeiten zu denen Arbeitspferde verlangt wurden, als Reitpferd gezüchtet.

Bestand:

Das Jahr 2008 brachte zwei Fohlen, die beim Zuchtverband für Senner Pferde e.V. registriert wurden. Es erfolgten sieben Bedeckungen, aus denen nur vier Trächtigkeiten resultierten.  Aktuell gibt es 32 Tiere, darunter 26 Stuten und sechs Hengste. (Stand: 2013)

Senner Bestand 2013

Herdbuch:

32 Tiere gesamt (2013).

Gefährdungsgrad:

Kategorie I (extrem gefährdet) in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

Gefährdungskennzahl:

48 GKZ ¹

 

Kontakt

 


Weiterführende Informationen:

¹ GEH-Gefährdungskennzahl GKZ, Ein verbessertes Einstufungsverfahren für den Grad der Gefährdung

Senner  (aus: Online Broschüre Pferde und Esel, GEH, 1995)  

Senner  (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)