Original Schwarzbunte

Foto: Antje Feldmann

 

Kennzeichen:

Schwarz-weißes behorntes Rind mit vorwiegend dunkler Zeichnung; mittelrahmig und mittlere Muskelfülle. Langer Rumpf. Kühe sind 130 - 140 cm groß bei 550 - 650 kg Körpergewicht. 
Bullen wiegen bei 150 - 162 cm Widerristhöhe 1000 - 1150 kg.

Verbreitung:

Nord- und Ostdeutschland.

Herkunft:

Züchterische Bearbeitung seit 1830; entstand in den Niederungsgebieten der Niederlande, Norddeutschlands und Dänemarks. 1868 erstes Herdbuch.

Eigenschaften/Leistung:

Langlebig, fruchtbar und wenig krankheitsanfällig. Als Zweinutzungsrind (Milch - Fleisch) zur Mutter- und Ammenkuhhaltung für Grünlandstandorte des Flachlandes geeignet. Aus dem Grundfutter wird eine Milchleistung von 5000 kg erzielt.

Besonderheiten:

Ohne Holstein-Friesian (HF)-Anteile. Ist von der weltweit häufigsten Rinderrasse „Schwarzbunte" mit HF-Anteilen durch geringere Körpergröße und stärkere Bemuskelung deutlich zu unterscheiden.

Bestand:

Mehrere Tausend Tiere im Bundesgebiet. Abnehmende Tendenz. Wertvolle Zuchtbestände aus ehemaliger „staatlicher Genreserve der DDR".

 

Deutsches Schwarzbuntes Niederungsrind 2013

Herdbuch:

8 Bullen und 2.722 Kühe. (Stand: 2013)

Gefährdungsgrad:

Kategorie III (gefährdet) laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

Gefährdungskennzahl:

2167 GKZ ¹

 

Kontakt


Weiterführende Informationen:

¹GEH-Gefährdungskennzahl GKZ, Ein verbessertes Einstufungsverfahren für den Grad der Gefährdung

Das Schwarzbunte Niederungsrind  (aus: Online Broschüre Rind, GEH, 1994)  

Deutsches Schwarzbuntes Niederungsrind  (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)