Angler Rind Angler Rind, Foto: Antje Feldmann

Fotos: Prof. Dr. Sambraus und Antje Feldmann

 

Kennzeichen:

Mittelrahmig. Einfarbig dunkelrot bis sattbraun. Dunkles Flotzmaul. Im Milchtyp stehend, das heisst, lang und schmal mit geringer Bemuskelung. Von Natur aus horntragend werden die modernen Angler heute meist enthornt.

Verbreitung:

Halbinsel Angeln an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins. Wurde in viele andere Rassen eingekreuzt (Harzer Rotvieh, Frankenvieh, Glanvieh sowie in Rinder Osteuropas), wobei die ursprünglichen Populationen zum Teil nahezu verdrängt wurden.

Herkunft:

Der erste schriftliche Nachweis des Angler Rindes stammt aus dem 17. Jahrhundert. 1879 wurde ein Herdbuch eingerichtet. Geschlossenes Stammzuchtgebiet. In der Landschaft Angeln liegen auf einer Fläche von 1000 km² auch heute noch die wichtigsten Zuchtbetriebe.

Eigenschaften/Leistung:

Milchbetontes Zweinutzungsrind. Gute Anpassungsfähigkeit an extreme Klimabereiche. Hervorragende Marschfähigkeit durch gesundes Fundament und gute Klauen. Bis in die 1950er Jahre wurden die Angler Rinder reinrassig gezüchtet. Um die Milchleistung zu erhöhen, kreuzte man ab 1960 moderne Milchrassen ein. Die Nachkommen dieser Einkreuzungen bildeten die Grundlage für die moderne Zuchtrichtung. Heute hat die Population der milchbetonten modernen Angler die Angler alter Zuchtrichtung bis auf wenige Tiere verdrängt. Die mittlere Jahresmilchmenge der alten Angler lag 1991 bei rund 5800 kg Milch bei 5,5 % Fett und 3,5% Eiweiß. Besonders feine Fleischfaser. Niedriges Erstkalbealter, kurze Zwischenkalbezeiten, leichtkalbig.

Besonderheiten:

Vererber auf Mastitisresistenz positiv geprüft. Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2002.

Bestand:


Im Rahmen des Projektes "Infrastrukturaufbau für die bundesweite Zucht bestandsgefährdeter Nutztierrassen" wurde auch die die Situation des Angler Rindes alter Zuchtrichtung untersucht und eine Bestandsaufnahme vorgenommen. Der Anteil Gene anderer Rassen wie Holstein Frisian muss bei diesen Tieren unter 12,5% liegen. 2014 wurden dabei 325 zuchtaktive Kühe der alten Zuchtrichtung und 17 lebende Zuchtbullen sowie 13 Besamungsbullen festgestellt.

Angler Rind alte Zuchtrichtungs Bestand 2014

Aufgrund einer neuen Datengrundlage haben sich die Werte von 2013 auf 2014 stark verändert.

 

Gefährdungsgrad:

Kategorie II (stark gefährdet) laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.

Gefährdungskennzahl:

227 GKZ ¹

 

Kontakt

 

Weiterführende Informationen:

¹GEH-Gefährdungskennzahl GKZ, Ein verbessertes Einstufungsverfahren für den Grad der Gefährdung

Das Angler Rind  (aus: Online Broschüre Rind, GEH, 1994)   

Angler Rind  (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)

Rotvieh alter Angler Zuchtrichtung (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)