Ankündigungen und stattgefundene Veranstaltungen

 
---
 
Veranstaltungen 2014
 
06. Juni 2014 - Treffen der GEH-Regionalgruppe Saarland ab 18.00 Uhr im Jägerheim Saarwellingen. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: Bericht von der GEH-Exkursion nach Kärnten und Slowenien; Planung für das Jahr 2014; Teilnahme am Bauernmarkt in Heusweiler-Numborn im Sept. 2014; Beteiligung an einer bundesweiten Schafausstellung in Landsweiler-Reden; Organisationsfragen; Verschiedenes . Das Jägerheim erreichen Sie über die A 8, Ausfahrt Schwalbach-Hülzweiler, Richtung Saarwellingen abbiegen, nach ca. 500 m erreichen Sie das Ziel (Ist ausgeschildert). Kontakt: Karl-Josef Jochem, Tel.: 06825-47933, Mail: margit(at)kj-jochem.de
21. März 2014 - Treffen der GEH-Regionalgruppe Saarland mit Besichtigung der Käserei in Illingen- Hirzweiler und ein anschließender Besuch beim bisher einzigen Arche-Hof im Saarland, der Fam. Fries in Illingen-Hirzweiler. An den Besuch schließt sich eine Versammlung an. Treffpunkt ist die Käserei in Illingen-Hirzweiler, Leiwieser Str. (neben Dorfwaldhalle). Start 17.00 Uhr. Anmeldung bei Karl-Josef Jochem, Tel.: 06825-47933 oder per Mail: margit(at)kj-jochem.de
 
Veranstaltungen 2013
 

12. November 2013 - Versammlung der GEH-Regionalgruppe Saarland in der Zooschule auf dem Neunkirchener Zoogelände ab 18.30 Uhr.

19. April 2013 - Treffen der GEH-Regionalgruppe Saarland in der Zooschule des Neunkirchner ZOO um 18.30 Uhr.

28. Februar 2013 - Treffen der GEH-Regionalgruppe Saarland in der Zooschule des Neunkirchner ZOO.


ZurückZurück zur Übersicht der GEH-Regionalgruppen
 
 

Veranstaltungen seit 2012

17.1.2009, GEH Regionalgruppe Saar auf dem Saarlandempfang der Grünen Woche in Berlin  
Unsere Regionalgruppe wurde eingeladen, auf dem Saarlandempfang in der Saarlandvertretung in Berlin ihre Arbeit vorzustellen. Das ist eine große Ehre für uns. Daneben haben wir die Möglichkeit die Grüne Woche zu besuchen, eine riesige Messe für Landwirtschaft und Ernährung. Wenn Interesse daran besteht eine kleine Reise zu organisieren, machen wir das gerne. Bitte dafür in der Geschäftsstelle melden. Infos zur Grünen Woche in Berlin: http://www1.messe-berlin.de /vip8_1/website/Internet/Internet/www. gruenewoche /deutsch/index.htm

07. Dezember:  Gemeinsamer Brunch mit Slow-Food und unsere Weihnachtsfeier Im Restaurant „die Traube“ in Saarbrücken. Die GEH stellt das Fleisch und die Eier und erzählt etwas über die alten Rassen und deren Bedeutung  während des Brunch. Der Koch Roland Jochem zaubert aus unseren Produkten verschiedenste Gerichte, mal traditionell, mal exotisch. Restaurant „Die Traube“, Grülingstraße 101-103, 66113 Saarbrücken, www.dietraube.de Bei Interesse bitte 21.11.2008 in unserer Geschäftsstelle reservieren

06. Dezember: GEH-Stand auf dem Bauernmarkt in Saarbrücken
Auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken haben wir einen Verkaufs- und Informationsstand. Daneben stellen wir 1-2 alte Rassen aus und bieten evtl. noch ein kleines Rahmenprogramm, da an diesem Tag Nikolaus ist. Der Markt dauert von 9 bis 16 Uhr. Wer seine Produkte verkaufen möchte und / oder Standdienst machen möchte, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle.

30. November 2008, Geflügelausstellung in Stennweiler
Der Rassegeflügelverein in Stennweiler hat sich auf die Erhaltung von alten Rassen spezialisiert. Die Ausstellung der Tiere in der Lindenhalle in Stennweiler ist sicherlich interessant für alle Freunde alter Rassen. Die GEH-Regionalgruppe Saarland wird mit einem Stand vertreten sein, und auch Produkte zum Verkauf anbieten. Wer seine Produkte mit verkaufen möchte, oder Lust hat einen Standdienst zu übernehmen, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle.

Dezember 2008 Salami-Dreiklang Von Glanrind, Thüringer Waldziege und Skudde, drei vom Aussterben bedrohten Tierrassen, gibt es noch wenige kleine Herden im Saarland, vorwiegend in extensiver Haltung. In 2007 hat Slow Food Saarland auf diese erhaltenswerten Rassen durch das Angebot des „Salami-Dreiklangs“ aufmerksam gemacht – mit einer solchen Resonanz, dass diese Aktion auch wieder im Dezember 2008 durchgeführt wird. „Essen, was Ihr erhalten wollt“, klingt zunächst paradox, aber nur durch bewussten Kauf solcher Produkte kann der Konsument die Verbreitung der Haltung seltener Nutztiere fördern und damit helfen, deren Überleben zu fördern. Im Salami-Dreiklang wird Fleisch von gefährdeten Rassen verarbeitet, aus technologischen Gründen wird zusätzlich etwas Schweinefleisch verarbeitet. Die Salami aus der Thüringerwald-Ziege enthält Pfeffer, Chili und Paprika, jene aus der Skudde Kräuter und Knoblauch. Die Glanrind-Salami ist mit Pfeffer, Knoblauch und „Hundsärsch“, einem einheimischen Mispelschnaps gewürzt. Die Paket-Anzahl ist limitiert. Die Salami-Dreiklang-Pakete werden in einer Holzkiste oder einem Geschenkkarton angeboten. Der Versand erfolgt ab dem 1.12.2008. Eventuelle Geschenksendungen können vor Weihnachten rechtzeitig mit Grußkarte erfolgen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von Slow Food Saarland: http://www. slowfood.de/saarland

04./05.Oktober 2008, „Erntedankfest in der Stadt“
Gute Resonanz für die GEH auf dem Erntedankfest in Saarbrücken ...weiter
01. Juli 2007, 2.Tag des Schafes im Zoo NeunkirchenGEH - Infostand, Vorstellung verschiedener Schafrassen, Vorführungen Schafschur, Klauenschneiden, Schaffleisch vom Grill, Gewinnspiel: Gewicht eines Schafbocks schätzen.
05. August 2007,  Brunch mit Produkten von seltenen Nutztierrassen Eier (Dt. Reichshuhn), Ziegenfleisch (Thüringer Wald Ziege), Rindfleisch (Hinterwälder), Hähnchen (Dt. Reichshuhn), Ziegenkäse (Thüringer Wald Ziege) werden vom Koch des Restaurants Traube in Saarbrücken zu einem vielfältigen Büfett verarbeitet. Infomaterial, Schautafeln

28.– 30.September 07, Erntedankfest Innenstadt Saarbrücken
GEH – Infostand, Tiere werden ausgestellt, Gewinnspiel

Ca. August 2007  Unterstützung des GEH- Mitglieds Josef Diwo beim Wettbewerb um den saarländischen Umweltpreis.Tiere werden ausgestellt, Infotafeln
Mai bis Oktober Blutprobennahme für Kryoprojekt Alle Tiere der saarländischen GEH – Mitglieder werden beprobt und das Blut aufgearbeitet und in der Kryobank des IBMT in Sulzbach eingelagert.
10. bis 11. November 2007, GEH-Workshop Vermarktung Besichtigung des Hofgutes Imsbach, Archehof Fries. Weiteres Programm steht noch nicht fest.

 

Rundbriefe und Berichte

Protokoll über das 7.Regionaltreffen der GEH Regionalgruppe Saar am 4. Mai 2007 im Zoo Neunkirchen

Vorstellung des ersten Regionalbüros der GEH im Saarland


Zurück Zurück zur Übersicht der GEH-Regionalgruppen


                               

 

Dezember 2008 Salami-Dreiklang Von Glanrind, Thüringer Waldziege und Skudde, drei vom Aussterben bedrohten Tierrassen, gibt es noch wenige kleine Herden im Saarland, vorwiegend in extensiver Haltung. In 2007 hat Slow Food Saarland auf diese erhaltenswerten Rassen durch das Angebot des „Salami-Dreiklangs“ aufmerksam gemacht – mit einer solchen Resonanz, dass diese Aktion auch wieder im Dezember 2008 durchgeführt wird. „Essen, was Ihr erhalten wollt“, klingt zunächst paradox, aber nur durch bewussten Kauf solcher Produkte kann der Konsument die Verbreitung der Haltung seltener Nutztiere fördern und damit helfen, deren Überleben zu fördern. Im Salami-Dreiklang wird Fleisch von gefährdeten Rassen verarbeitet, aus technologischen Gründen wird zusätzlich etwas Schweinefleisch verarbeitet. Die Salami aus der Thüringerwald-Ziege enthält Pfeffer, Chili und Paprika, jene aus der Skudde Kräuter und Knoblauch. Die Glanrind-Salami ist mit Pfeffer, Knoblauch und „Hundsärsch“, einem einheimischen Mispelschnaps gewürzt. Die Paket-Anzahl ist limitiert. Die Salami-Dreiklang-Pakete werden in einer Holzkiste oder einem Geschenkkarton angeboten. Der Versand erfolgt ab dem 1.12.2008. Eventuelle Geschenksendungen können vor Weihnachten rechtzeitig mit Grußkarte erfolgen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von Slow Food Saarland: http://www. slowfood.de/saarland